Das Gewächshaus

Ein Gewächshaus im eigenen Garten ist für den ganzjährigen Gemüseanbau und den Hobbyzüchter ein Muss. Im Gewächshaus sind die Pflanzen vor Wind und Wetter geschützt. Es können ideale Bedingungen geschaffen werden,  in denen die Pflanzen gut gedeihen können.

Gewächshäuser gibt es in unterschiedlichen Designs und aus verschiedenen Materialien. Es gibt Gewächshäuser mit Glas – oder Kunststoffplatten, als sogenanntes Anlehnhaus oder freistehend. Es ist sogar möglich das Gewächshaus zu  beheizen, dies wiederum schafft die Möglichkeit nicht winterharte Pflanzen hier überwintern zu lassen.

Im Gewächshaus kann man von Gemüse bis hin zu Palmen alles ziehen. Kräuter die erst im Sommer ausgesät werden sind so noch im Winter frisch zu genießen. Ein Gewächshaus ist unter anderem also dann lohnenswert, wenn man ganzjährig Gemüse aus dem eigenen Garten essen möchte. Auch für diejenigen die gerne mit Pflanzen experimentieren und viel Zeit im Garten verbringen kann die Anschaffung eines Gewächshauses von Vorteil sein. Ist man eher selten im Garten, ist Frühbeet für den Anfang empfehlenswert. Ein Frühbeet ist eine wesentlich kleinere Version eines Gewächshauses.

Wem selbst das Frühbeet noch zu viel Arbeit ist, aber trotzdem zumindest auf Kräuter nicht verzichten will, der kann sich ein ganz kleines Gewächshaus für die Fensterbank holen. Und wer weiß vielleicht kommt man ja auf den Geschmack.

Alpenveilchen und Co

Schöne Blumen, die auch noch winterhart sind und eine lange Blütezeit haben, sind für jeden Garten eine Bereicherung. Zu dieser Sorte Blumen gehören die Alpenveilchen. Sie sind winterhart bis zu einer Temperatur von -10 °C. Ihre Blütezeit reicht bis zum Dezember. Sie sind nicht nur ideal als Beetpflanzen, sondern eignen sich tatsächlich auch als Balkonpflanzen. Auch in einem Blumenkübel sehen sie gut aus und sind ein freundlicher Willkommensgruß am Hauseingang. Alpenveilchen sind also vielfältig verwendbar. In den zarten Farben Pink, Rosa und Weiß werden sie vor allem dem Romantiker besonders gut gefallen. Entfernt erinnern sie an Magnolien im Miniaturformat als Pflanze.

Die Schneeflocke ist im Beet und im Kübel eine gute Ergänzung zum Alpenveilchen. Mit ihren feinen weißen Blüten erobert sie schnell die Herzen und ist grade, weil sie fast unscheinbar aussieht, ideal als Kombination. Ihre Blütezeit reicht bis zum Oktober. Efeu rundet das ganze gut ab. Er ist die ideale Rankpflanze und schließt jede Lücke. Im Beet, für die Balkon- oder Kübelbepflanzung kann man ihn verwenden. Zum Efeu sollte gesagt werden, dass er auch als Tischdekoration nicht zu verachten ist. Hat sich einmal spontan Besuch angekündigt, kann man einfach ein paar Efeuranken auf eine schöne Tischdecke legen und mit Kerzen kombinieren. Es sieht aus, wie wohl überlegt und ist doch schnell von der Hand.

Wem Efeu zu gewöhnlich ist, der kann stattdessen auch Weihrauch pflanzen. Weihrauch ist eine Rankpflanze mit grünen Blättern, die einen weißen zackigen Rand haben. Diese interessante Rankpflanze ist ebenso, wie der Efeu für die Bepflanzung von Beeten, Pflanzkübeln, Balkonkästen und Blumenampeln geeignet.