Rasen anlegen – ein grüner Traum

Eine schöne grüne Rasenfläche ist das Aushängeschild eines gepflegten Gartens und Bestandteil jedes Traumgartens. Idealerweise muss der Rasen in einem satten Grün erstrahlen, dichte Halme haben und die Optik eines Teppichs haben. Unkraut wie Klee und auch trockene Stellen im Rasen sind unerwünscht. Wer daher eine tolle Grünfläche wie im englischen Garten wünscht sollte schon beim Rasen anlegen einige wichtige Dinge beachten.

Der Zeitpunkt der Aussaat ist idealerweise im Frühling oder auch im Herbst anzusetzen. Dann ist es nicht zu kalt und die Erde ist feucht genug. Je nach Beanspruchung des Rasens (ob zum Beispiel Zierrasen oder Spielfläche) sollten ein entsprechender Samen gekauft werden, hohe Qualität zeichnet sich dabei wirklich aus.

Die herkömmliche und preiswerte Art, einen Rasen anzulegen, ist die Aussaat. Nachdem die zu begrünende Fläche ausgewählt ist gilt es, die Erde von Grund auf von allem Unkraut zu befreien und auch alle Steine zu entfernen. Anschließend wird die Fläche umgegraben und begradigt. Etwa zwei Wochen vor der Aussaat wird dann die Fläche planiert, damit sich alles setzen kann. Beim Aussehen muss auf gleichmäßige Streuung der Samen geachtet werden, ideal ist dafür ein Streuwagen.

Die deutlich einfachere, schnellere, aber auch kostspieligere Art, einen Rasen anzulegen, ist das Verlegen von Rollrasen. Auch hier sollte rechtzeitig (ca. zwei Wochen vor dem Verlegen) die Fläche von Unkraut und Steinen befreit werden. Vor der Anlieferung muss dann geharkt und planiert werden. Der Rollrasen sollte schnellstmöglich verlegt werden, am besten direkt am Tag der Abschälung. Vor dem gründlichen Wässern muss der verlegte Rollrasen auf jeden Fall gewalzt werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *