Der Gartentisch

Ein Gartentisch ist nicht gleich Gartentisch. Es gibt von Gartentisch zu Gartentisch beträchtliche Unterschiede. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Größe, sondern auch im Material. Sowohl das Design als auch die Stabilität und Haltbarkeit variieren. Mal sind sie farbenfroh mal einfach und schlicht. Es gibt wahrscheinlich für jeden den passenden Gartentisch, egal ob für den Romantiker oder den modernen Puristen, das passende Design ist für jeden dabei.

Klappbare Gartentische kann man platzsparend im Winter im Keller verstauen, auch sie gibt es in der einfachen Kunstoffversion oder z.B. aus Holz. Der kleine Gartentisch für den Balkon für zwei Personen oder für die große Dachterrasse und den Garten an dem bis zu acht Personen Platz haben.

Der Kleine

Der kleine klappbare Gartentisch ist praktisch, wenn man nur zu zweit ist und nicht viel Platz hat. Soll er einfach abzuwischen und insgesamt pflegeleicht sein ist der Kunststoffgartentisch die richtige Wahl. Für Romantiker kommt wahrscheinlich eher der Gartentisch mit geschwungenen Metallständer und Holzlamellenplatte in Frage. Mit weißem Holzlack versiegelt fällt er auch unter die pflegeleichteren Modelle. Ansonsten gibt es noch den einfachen Holzgartentisch dessen Platte und Halterung aus Holz bestehen. Bei regelmäßiger Pflege mit Holzöl bleibt er auch mehrere Sommer fit. Ihn gibt es allerdings auch lackiert in verschiedenen Farben, in vanillegelb, creme, pastellgrün oder blau ist er erwerbbar.

Der Mittelgroße und Große

Der Gartentisch in diesen Größen kommt in den verschiedensten Ausführungen daher. Mit Glasplatte und Stahlgestell ist er eher etwas für moderne Geschmäcker. Der klassische Holztisch passt zu jedem Wohnstil und hält bei guter Pflege der Witterung stand. Es gibt ihn in verschiedenen Holzsorten z.B. aus Teakholz. Die Formen können variieren. Es gibt sie in Rund, Halbrund, Quadratisch oder Rechteckig mit abgerundeten Ecken. Auch in dieser Größe gibt es Gartentische, die entweder voll oder teils Klappbar sind. Manche kann man auch mit einer Zusatzplatte erweitern.

Bei so viel Auswahl sollte man sich Umschauen und gut vergleichen.

Im Wunderland – Der Fantasiegarten

Die Termine sind fest und es bleibt keine Zeit für den Urlaub im Sommer. Verwandeln Sie Ihren Garten zu einem Ort, der zum Träumen einlädt und Sie in ferne Länder entführt, ohne dass Sie in ein Flugzeug steigen müssen.

Farne und andere Schönheiten
Farne sind an den richtigen Orten gepflanzt, gepaart mit witterungsfesten Palmen, für den Garten eine Möglichkeit ein bisschen Exotik und Urlaubsflair nach Hause zu holen. Großblumige Zierpflanzen, wie die Trompetenblume sind wunderschön anzusehen und bringen Farbe in den Garten. Aber, Vorsicht manche ihrer Arten sind extrem giftig. Wer schon im Frühjahr nicht auf eine wunderschöne Blütenpracht verzichten will, für den bietet sich die Magnolie an. Ihre Blüten haben die Form von Tulpen, warum sie auch unter dem Namen Tulpenbaum bekannt ist. Die Magnolie ist so Blütenreich, dass sie jeden damit zum staunen bringt. Sie verströmt einen wunderbaren Duft und ist sowohl in weiß, violett und zartrosa eine Augenweide.

Oft findet man sie in Parks und Grünanlagen, in denen Ihre unterschiedlichen Sorten den Besucher lange erfreuen. Wer sie im Garten pflanzen möchte, sollte ihr einen sonnigen, windgeschützten Platz anberaumen an dem sie viel Raum hat zu wachsen.

Die Hortensie sieht völlig anders als die Magnolie und hat doch eine Gemeinsamkeit mit ihr. Sie ist wunderschön anzusehen und ist Blütenreich. Es gibt sie in Weiß, Pink und Blau. Viele ihrer Arten haben ihren Ursprung in Ostasien. Sie blüht in den Sommermonaten von Juni bis August. Lässt man ihren Blüten trocknen kann man sie auch im Herbst und Winter als Dekoration verwenden, vor allem besprüht mit einem Silber- oder Goldspray sieht das besonders gut aus. Gepflanzt wird sie meist als Zierstrauch.

Terasse
Eine Terasse aus Steinfliesen eingegrenzt mit Palmen in Terakottatöpfen verstärkt das Urlaubfeeling, so kann man auch Palmen die nicht Winterfest sind in den Garten integrieren. In mediterrane Gartenmöbeln, die aussehen wie aus Rattangeflecht, aber aus witterungsbeständigem Material sind, lässt sich der Garten entspannt genießen. Holen Sie sich den Urlaub nachhause! Am besten lässt sich das gemeinsam mit Freunden genießen.

Die Hollywoodschaukel

die-hollywoodschaukel
von ‚Playingwithbrushes‘ via Flickr

Hollywoodschaukeln sind nur etwas für hoffnungslose Romantiker, so denkt manch einer. Viele verbinden mit ihr ein schrilles buntes Design.  Das ist allerdings weit gefehlt. Seit die Hollywoodschaukeln in den 60er und 70ern beliebt wurden hat sich das Design sehr verändert. Inzwischen gibt es sie in den unterschiedlichsten Designs und aus den verschiedensten Materialien wie aus Kunstoff, Holz oder Metall. Im modernen Design oder Klassisch das ist Ihre Entscheidung. Sie ist eine gelungene Verbindung zwischen einer Gartenbank und einer Schaukel. Es gibt sie sogar zum liegen, und auch für Kinder gibt es Modelle.Bequem ist sie allemal und für die Entspannung im eigenen Garten darf sie nicht fehlen. Fest steht, dass sich in Ihr wunderbar ein gutes Buch lesen lässt und mit dem Laptop auf dem Schoß, im sanften Rhythmus des Windes, neue Ideen ihren Weg in die Welt  bahnen und gleich festgehalten werden wollen. Ja, natürlich ist sie auch etwas für romantische Sternengucker, aber sie soll ihnen nicht allein vorbehalten sein. Auf ein ruhiges Nickerchen nach dem anstrengenden Arbeitstag läd sie förmlich ein und auf der Terasse ist sie eine willkommene Einladung zum verweilen. Mit einer guten Polsterung lässt es sich in ihr lange aushalten. Ihre Überdachung spendet Schatten und die Sonnentage können kommen.

Wer sich nicht mit einer gewöhnlichen Gartenliege oder der wackligen Hängematte begnügen will für den könnte die Hollywoodschaukel etwas geeignetes sein. In manchen Baumärkten kann man in ihr Probesitzen und herausfinden, welche man am liebsten mag. Schutzhüllen vor Regen gibt es auch. Und auch online lässt sie sich erwerben.

Oase der Sinne

Wunderschön anzusehen und erholsam, eine Oase der Sinne – der Garten. Der Alltagsstress hat einen wieder eingeholt und man sehnt sich nach einer kurzen Entspannungspause. Der eigene Garten kann zum Ort der Erholung werden. Richtig gepflegt und bepflanzt wird er zur Oase der Sinne.

Ein kleiner Teich mit einem plätschernden Springbrunnen als Mittelpunkt gewählt lässt sich wunderbar mit den verschiedensten Blumen, Kräutern und Sträuchern ergänzen. So werden sowohl das  Auge der Geruch als auch der Geschmackssinn erfreut.

Der Flieder macht einen reizenden Eindruck im Garten. Mit seinen wunderschönen Blütenköpfen und dem herrlichen Duft bringt er an lauen Sommerabenden Entspannung und ist eine Augenweide. Es gibt ihn in den  verschiedensten Sorten. Sie blühen meist von Mai bis Juni. Die Römische Kamille (Chamaemelum nobile)mit der Blütezeit von Juni bis September lässt sich als Duftplanze gut in den Garten integrieren und man kann mit ihr sogar den Rasen hübsch ersetzen. Allerdings sollte man dies nicht im ganzen Garten tun, sondern lediglich auf kleinen Flächen. Die Englische Rose in ihren verschiedenen Sorten sind ebenfalls sehr schön anzusehen, allerdings brauchen sie einen sonnigen Platz und gute Pflege. Sie sieht hübsch aus und ist auch in der Vase ein Hingucker. Zu den Blumen gesellen sich auch die Kräuter sehr gerne.

Die Zitronenmelisse riecht gut, wenn man ihre Blätter zwischen den Fingern verreibt und als Tee aufgegossen ist sie warm und  gekühlt ein leckerer Genuss. Als i-Tüpfelchen in Desserts und Soßen ist sie sehr appetitlich. Pfefferminz ist ebenfalls ein willkommener  Gast. Wer kennt ihn nicht als Tee oder im Dessert? Pfefferminz hat seine Blütezeit zwischen Juni und August. Unter den Kräutern unerwähnt sollte einer besonders nicht sein- der Rosmarin. Rosmarin hat ein so weites Wirkungspektrum, dass darüber ein eigener Artikel geschrieben werden könnte. Nicht umsonst wurde der Rosmarin als Heilpflanze 2011 auserkoren. Sowohl in der Medizin, der Kosmetik und in der Küche fühlt er sich wohl.

In seinen Garten zu investieren lohnt sich besonders für den Sommer. Wer klug pflanzt hat so eine eigene kleine „Erholoase“.

It´s Springtime

it´s-springtime

von erikwestrum via Flickr

Der Frühling ist am Erwachen und man macht sich erste Gedanken um die Gartengestaltung. Es zieht einen nach draußen die ersten Sonnenstrahlen locken. Jetzt braucht man nur noch eine schöne Bank auf der man es sich gemütlich machen kann.

Die Cafebank

Die romantische Gartenbank lädt ein zum stilvollen Tee in der noch etwas kühlen Nachmittagssonne. Im klassischen Cafestil kommt sie daher und erinnert an vergangene Sommermonate, Urlaub, ein gutes Buch und an den kurzen Plausch in der Stadt mit der Freundin

Sie holt den typischen Flair des urbanen Lebensstils nach Hause. Mit ihrem warmen Holzsitz und den metallenen Gerüst vereint sie Design und Effizienz in einem.

Mit Platz für zwei Personen hat sie eine angenehme Größe und ist dazu noch witterungsbeständig. Regelmäßige Pflege mit etwas Holzöl dankt sie mit langer Haltbarkeit.

Die Einfache

Die praktische Gartenbank aus Kunststoff gibt es in verschiedenen Ausführungen. Egal, ob im Parkbanklook oder in der einfachen schlichten Version. Sie variiert in Form, Farbe und Größe. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam, Sie lassen sich super reinigen und passen zu jedem Garten. Die Gartenbank aus Kunstoff ist nahezu ewig haltbar scheint es. Witterungen machen ihr gar nichts aus. Mit schönen Gartenbankauflagen versehen, kann man jeden Sommer ihr Gesicht aufs neue verändern.

Die Rustikale

Wer Holz mag und den eher rustikalen Stil bevorzugt, wird sich in diese Gartenbank sofort verlieben. Mit ihren klaren, einfachen Formen ist sie bodenständig und von guter Qualität. Stabilität und Bequemlichkeit sind die besonderen Merkmale die sie mitbringt. Auch freut sie sich über eine Behandlung mit Holzöl und trotzt so jeder Witterung

Die Mediterrane

Wenn man diese Gartenbank sieht, fühlt man sich wie im Süden Europas. Täuschend echt, wie in Rattan gekleidet sieht sie aus. Ihre Haltbarkeit und Witterungsbeständigkeit verdankt sie jedoch dem strapazierfähigen Kunstoff aus dem sie geflochten ist.  Es gibt sie als einfache Bank und in der gepolsterten Luxusversion, das einen entfernt an das Sofa im Wohnzimmer denken lässt.

Vieles lässt sich noch sagen über die Gartenbank, die uns sicher schon so manchen Sonnentag verschönert hat. Wenn man ihrer alle beschreiben wollte käme man so schnell nicht zum Ende.